Einzelsitzungen

Preistabelle
Ein Kennenlern-/Informationsgespräch mit mirGrundsätzlich kostenlos (30 Minuten)
Hypnose-Einzelsitzung90 € (60 Minuten)
Psychotherapie-Einzelsitzung
90 € (60 Minuten)
Coaching-Einzelsitzung120 € (60 Minuten)
Firmencoaching160 € (60 Minuten)
Besondere Sitzungen
Erste Sitzung mit ausführlichem Anamnesegespräch und Zielsetzung 135 EUR
Gesamtangebot Gewichtsreduzierung (Hypnose)
1 Stunde Hypnose 1. Sitzung
1 Stunde Hypnose 2. Sitzung
1 Stunde Hypnose 3. Sitzung
1 Stunde Hypnose 4. Sitzung (zur Nachsorge/Stabilisierung)
420 €
Gesamtangebot Raucherentwöhnung (Hypnose)
1 Stunde Hypnose 1. Sitzung
1 Stunde Hypnose 2. Sitzung
1 Stunde Hypnose 3. Sitzung
1 Stunde Hypnose 4. Sitzung (zur Nachsorge/Stabilisierung)
420 €

Sofern kein anderen Preisangaben ausgewiesen sind, rechne ich meine therapeutische Behandlungen nach einem Stundenhonorar von 90 € ab.

Ich bitte um Barzahlung am Ende der Behandlung.

Die Anzahl der Sitzungen ist vom Bedarf und Ihren individuellen Wünschen abhängig.

Bei den Gesamtangeboten ist bei der ersten Sitzung der Gesamtpreis im Voraus zu entrichten.

Die Entspannungskurse

  • Autogenes Training nach J. H. Schultz und
  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen (PMR)
  • Stressbewältigung/Stressmanagement

sind von den Krankenkassen für den Präventionsbereich anerkannt.

Bei regelmäßiger Teilnahme erstatten die Kassen 80 % teilweise sogar 100 %.

Bei auftauchenden Fragen sprechen Sie mich bitte an.

Kosten pro Kurs 112,00 €, 8 Einheiten mit 60 Minuten (Autogenes Training + PMR)

Stressmanagement 160 €, 8 Einheiten mit je 90 Minuten (in Anlehnung an Meichenbaum)

Sollten Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, muss dieser mindestens 24 Stunden vor­her abgesagt werden, ansonsten werden Ihnen 50% des ver­ein­barten Honorars in Rechnung gestellt.

Ermäßigungen können in begründeten Härtefällen wie Ar­beits­los­igkeit oder in finanziellen Krisensituationen vereinbart werden. Sprechen Sie mich bitte an.

Therapeutische Kosten, die Ihre Krankenkasse nicht übernimmt, können Sie in der Regel als „außergewöhnliche Belastung“ in Ihrer Einkommenssteuererklärung geltend machen.